Sexuelle Gewalt in der Kindheit und Jugend

Ein Schwerpunkt meiner Arbeit in den letzten Jahren ist die Begleitung und Beratung von Menschen, die in ihrer Kindheit/Jugend sexueller Gewalt ausgesetzt waren oder es vermuten.

Fast in allen Fällen findet sexuelle Gewalt innerhalb von Familien statt. Gefühle wie Liebe, Zuneigung, Verbundenheit sind häufig scheinbar unlösbar verknüpft mit Gefühlen wie Angst, Ohnmacht, Verzweiflung.
Zärtlichkeit, Hingabe und Erotik lassen alte Gefühle von Missbrauch und Verrat aufflammen.

Diese Erfahrungen tauchen später wieder in aktuellen Lebenssituationen und Systemen auf (Paar-, Familien-, Arbeitssysteme). Sie hindern uns an unserem Lebensglück und halten uns davon ab, unsere eigene Identität, Kraft und Würde zu finden.

Frauen und Männer erkennen nicht selten, teilweise erst nach Jahrzehnten, welchen Einfluss die traumatischen Kindheitserlebnisse noch heute auf ihr Leben haben. Bei vielen Menschen löst ein aktuelles Ereignis heftige Erinnerungen an den Missbrauch aus. Anderen geht einfach die Kraft aus, die es kostet, das Trauma permanent zu verdrängen. Sie erleben immer wieder Situationen, in denen abgespaltene negative Gefühle aufflammen. Erinnerungsblitze können wieder und wieder das aktuelle Leben überschwemmen und ein Gefühl des Kontrollverlustes auslösen.
Oft fällt es im späteren Leben schwer, den eigenen Körper zu akzeptieren und zu mögen, was nicht selten dazu führt, ihn zu vernachlässigen oder sogar zu bekämpfen.

Es gibt sehr unterschiedliche Ideen und Möglichkeiten mit dieser Vergangenheit umzugehen. Ich möchte mit Ihnen gemeinsam erarbeiten, was für Sie im Moment hilfreich sein kann und welcher Weg Ihnen geeignet und sinnvoll erscheint.

Welche Denkansätze werden im Zusammenhang mit diesem Thema vertreten?
Welche Therapieformen erscheinen sinnvoll?
Was bedeutet eigentlich Trauma?
Welche Möglichkeiten der Heilung haben andere Frauen/Männer für sich gefunden?

Worüber Sie sprechen möchten oder nicht, entscheiden Sie selbst zu jedem Zeitpunkt. Ich unterstütze Sie an genau der Stelle, an der Sie sich gerade befinden.

Ich möchte Ihnen schon jetzt sagen, dass die Aufarbeitung dieser Gewalterfahrung ein langer, teilweise lebenslanger Weg sein kann, den zu gehen es sich jedoch unbedingt lohnt.